Kulturelles Osterfest in Antwerpen –
Mit Besuch der Oper „Parsifal“ in der Vlaamse Opera

4-Sterne Hotel Plaza, zentral, mit Halbpension

4 Tage vom 30.03.18 – 02.04.18€ 910,00 p.P. in DZ
Einzelzimmer: € 1.069,00

Ihre Reisebeschreibung:

Antwerpen ist die größte Stadt Flanderns und blickt auf ein reiches kulturelles Erbe zurück. Seit Ende des 15. Jh. prägen Künste und Künstler das Leben der Stadt, wovon noch heute berühmte Kirchen und Stadtpaläste zeugen. Antwerpen ist aber auch die Stadt der Mode und der Kunst; große Ausstellungen, Konzerte, Opernaufführungen und zahlreiche Museen wie das bekannte MAS, das Museum am Strom, locken den Kunstliebhaber.

Reiseverlauf:

30.03.18: Anreise nach Antwerpen. Am Nachmittag Stadtführung „Auf den Spuren von Peter Paul Rubens“ – auch nach 400 Jahren prägt der Künstler immer noch die Stadt. Sie besichtigen das Rubenshaus, eines der bekanntesten Künstlerhäuser der Welt mit einer großen Sammlung von Werken des Künstlers, seiner berühmten Kollegen und Zeitgenossen, und die St. Carolus Borromäuskirche, an der sich zahlreiche von Rubens erschaffene Gemälde und Skulpturen in der Fassade finden.

31.03.18: Vormittags Besuch des Plantin-Moretus-Museums, der einzig erhaltenen Buchdruckerei aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Im Herbst 2016 wurde das vollständig erneuerte Museum, das zum UNESCO-Welterbe gehört, wiedereröffnet. Das Haus, der Verlag und die Geschichte der Gründerfmilie wurden hier wieder zum Leben erweckt. Lassen Sie sich den Geruch des Holzes, des Leders, der Tinte und der Weisheit um die Nase wehen. Lauschen Sie der Stille des Innengartens, dem Knacken der Holzböden und dem geschäftigen Treiben der ältesten Druckpresse der Welt. Im Anschluss besuchen Sie eine Diamantenschleiferei. Antwerpen ist das Weltzentrum des Diamantengewerbes, und ein Großteil aller Diamanten weltweit passieren irgendwann einmal die Antwerpener Börsen. Schauen Sie den Künstlern über die Schulter!

01.04.18: Vormittags Besuch auf der Aussichtsterrasse des MAS Museums am Strom. Das Museum stellt nicht nur Kunst und Kulturgeschichte aus, sondern führt die ganze Stadt mit ihrer grandiosen Architektur als Schmuckstück vor Augen. Genießen Sie einen herrlichen 360° Weitblick auf die ganze Stadt, den Strom und den Hafen, und nutzen Sie danach die Möglichkeit zum Besuch einer der verschiedenen Ausstellungen. Im Anschluss Besichtigung der Liebfrauenkathedrale mit der Ausstellung „Reunion“ und Mittagessen im Hotel. Am Nachmittag Besuch der Oper „Parsifal“ von Richard Wagner in der Vlaamse Opera. Während der größeren Pause wird Ihnen ein Imbiss serviert.

02.04.18: Am Vormittag Fahrt nach Waver bei Mechelen und Besichtigung des Ursulineninstituts, wo Sie zu Kaffee und Gebäck erwartet werden. Das ehemalige Mädchenpensionat besticht durch seinen wunderschönen Jugendstil-Wintergarten mit einer überwältigenden Glaskuppel. Rückreise am Nachmittag.

Unsere Leistungen:

Hotel:

Das familiengeführte 4-Sterne Hotel Plaza liegt in einem ruhigen Viertel nahe dem Stadtpark und nur einen kleinen Spaziergang vom Zentrum und den belebten Straßen mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafés entfernt. Es bietet Ihnen eine schöne Lounge im Kirschholzdekor mit kostenfreien Zeitungen, einen Gastraum in der Großen Orangerie, in der Ihnen das Frühstück und das Abend- bzw. Mittagessen serviert wird, und die gemütliche Victoria Bar im englischen Stil. Das Hotel verfügt über einen Lift und kostenloses WLAN.

Nur Nichtraucherzimmer:

mit Bad/WC oder Dusche/WC, Föhn, Telefon, Kabel-TV, Minibar und Safe ausgestattet

Verpflegung:

  • 3 x Frühstücksbuffet
  • 3 x 3-Gang-Menu (davon einmal als Mittagessen)
  • 1 x Imbiss mit einem Getränk in der Opern-Pause

Außerdem:

  • Felix-Voll-Taxi-Service
  • Fahrt im modernen 4- oder 5-Sterne-Bus
  • Felix-Reiseleitung
  • Eintritt und Führungen gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittskarte der Kategorie 2 für die Oper „Parsifal“
  • Kaffee und Gebäck im Ursulineninstitut
  • örtliche Kurtaxe
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Sollten Sie die Reise nach dem 30.01.18 stornieren, müsste die Karte für Oper trotzdem bezahlt werden. Selbstverständlich würden wir versuchen, die Karte anderweitig zu vergeben, damit für Sie möglichst geringe Kosten entstehen!

Seite 23

 Bildnachweis: ©neirfy - Fotolia

Drucken nach oben